Gemeinde Lahn

Das Wappen

Über einem roten Schildfuß mit einem silbernen, aus einem Deckstein und zwei Stützsteinen bestehenden Steingrab, befinden sich drei aus einem Stiel wachsende grüne Eichenblätter auf goldenem Feld.
Das Hünengrab, das auf die vorgeschichtlichen Wurzeln der heutigen Gemeinde Lahn hinweist, befindet sich an der Straße nach Hüven.

Die drei Eichenblätter symbolisieren die mögliche Bedeutung des Ortsnamens ''Lahn'' (= niederdeutsch: ''to de Laen'' = ''zu'' oder ''bei den Gehölzen'').

Die Farben Rot und Gold wurden gewählt, um die vielfältigen Verbindungen zur Samtgemeinde Werlte darzustellen. Des Weiteren waren dieses die Farben des alten Klosters Corvey, dem der Hümmling im Mittelalter zehntpflichtig war.