Sie sind hier: Home > Stadt Werlte > Die Geschichte

Stadt Werlte

Die Geschichte

Bodenfunde mit Steinwerkzeugen aus Feuerstein in Siedlungsresten deuten darauf hin, dass Werlte in seinem Ursprung bis weit in die Steinzeit zurückreicht. Des Weiteren zeugen Steingräber von einer langen Geschichte Werltes.
Eine Urkundenabschrift aus dem 11. Jahrhundert berichtet von der Existenz eines Dorfes ''Werlidde'', in dem das Kloster Corvey bereits 834 Besitzrechte gehabt haben muss.

Die politische Zugehörigkeit von Werlte wechselte häufig im Laufe der Jahrhunderte.

Nach dem Kloster Corvey folgten in der Landesherrschaft der Bischof von Osnabrück bzw. die Grafen von Tecklenburg als Stiftsvögte, der Bischof von Münster, der Herzog von Arenberg, die Könige von Hannover und Preußen, bis Werlte schließlich dem Land Niedersachsen angehörte.

Durch die Aufteilung des Markengrundes, durch die Verbesserung der landwirtschaftlichen Maßnahmen, Ausweitung der Viehhaltung, durch die Befestigung der Straßen und den Bau einer Anschlussbahn erhöhte sich allmählich der Wohlstand der Bevölkerung.

Die beiden Weltkriege unterbrachen diese Entwicklung, jedoch ergaben sich nach dem II. Weltkrieg auch große Vorteile im Rahmen des Emslandplans.

Durch die Ansiedlung von Handwerks-, Handels- und Industriebetrieben hat sich in Werlte ein vielfältiges Geschäftsleben entwickelt. Heute bietet Werlte dem Besucher das Bild einer Kleinstadt, in der auch der Fremde Erholung findet.

Mehr zur Geschichte von Werlte finden Sie auf den Seiten des Heimatverein Werlte.
Wählen Sie eine
Gemeinde aus
Als typische Form eines im Mittelalter erbauten...
Die über tausendjährige Geschichte ist geprägt...
Einst als Kolonie mit drei Häusern gegründet...
''Dorf der 1000 Eichen'' oder auch ''Perle des...
Die als Siedlung bis in die Steinzeit zurück...